Umbrüche in der deutschsprachigen Literatur um 1900: Die wichtigsten Schriftsteller & Werke!

Umbrüche in der deutschsprachigen Literatur um 1900: Die wichtigsten Schriftsteller & Werke!

Die Wende zum 20. Jahrhundert markiert eine der spannendsten Epochen in der Geschichte der deutschsprachigen Literatur. Dieser Zeitraum, oft als die „Silberne Moderne“ bezeichnet, brachte eine Reihe von bahnbrechenden Veränderungen mit sich, die sowohl die Form als auch den Inhalt literarischer Werke betrafen. Die Epoche war geprägt von literarischen Experimenten, einer Abkehr von traditionellen Erzählweisen und einer Hinwendung zu mehr Subjektivität und psychologischer Tiefe. In diesem Blogpost werfen wir einen Blick auf einige der herausragenden Schriftsteller und Werke, die die "Deutschsprachige Literatur um 1900" prägten.

 


Die Vorreiter des literarischen Umbruchs

Arthur Schnitzler

Einer der prominentesten Vertreter dieser Epoche war Arthur Schnitzler. Seine Werke, die oft die Wiener Gesellschaft seiner Zeit kritisch beleuchten, zeichnen sich durch ihre scharfsinnige psychologische Durchdringung und die Verwendung des inneren Monologs aus. Besonders bekannt ist sein Drama "Reigen", das aufgrund seiner offenen Darstellung von Sexualität und zwischenmenschlichen Beziehungen für Skandale sorgte.

Thomas Mann

Thomas Mann, dessen Werk "Buddenbrooks" – veröffentlicht im Jahr 1901 – oft als ein Meisterwerk der Moderne angesehen wird, beleuchtet den Verfall einer Kaufmannsfamilie und verwendet dabei eine tiefgreifende symbolische sowie ironisch-distanzierte Erzählweise. Dieses Buch ist ein Schlüsselwerk der "Deutschsprachigen Literatur um 1900" und zeugt von Manns Fähigkeit, gesellschaftliche und historische Analysen mit ästhetischer Brillanz zu verbinden.

Rainer Maria Rilke

Rainer Maria Rilke wiederum ist besonders für seine lyrischen Arbeiten bekannt. Seine "Duineser Elegien", die Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden, sind ein Höhepunkt lyrischer Intensität und philosophischer Tiefe. Rilke erforscht in seinen Gedichten die Bedingungen menschlicher Existenz und die Möglichkeiten künstlerischer Expression.

Die Bedeutung des Naturalismus und Symbolismus

Die literarischen Strömungen des Naturalismus und Symbolismus hatten einen bedeutenden Einfluss auf die deutschsprachige Literatur dieser Zeit. Der Naturalismus, mit Autoren wie Gerhart Hauptmann und dessen Drama "Die Weber", zeigte ein starkes Engagement für sozialkritische Themen und eine detailgetreue, oft düstere Darstellung der Realität.



Im Gegensatz dazu strebte der Symbolismus nach der Darstellung der inneren Wahrheit durch symbolträchtige Bilder und eine mehrdeutige, oft mystische Sprache. Ein bedeutender Vertreter dieser Richtung war Hugo von Hofmannsthal, dessen Werke wie "Der Schwierige" komplexe zwischenmenschliche Beziehungen und die Krisen der menschlichen Kommunikation thematisieren.

Einfluss auf die nachfolgende Literatur


Die Innovationen und Experimente in der "Deutschsprachigen Literatur um 1900" hatten weitreichende Auswirkungen auf spätere literarische Entwicklungen. Die Auseinandersetzung mit der menschlichen Psyche, die Erkundung neuer literarischer Formen und die kritische Reflexion über gesellschaftliche Normen haben nicht nur die Literatur, sondern auch das Selbstverständnis der Moderne geprägt.

Schau bei unserem Lernheft für Dich vorbei!


Fazit

Die Jahrhundertwende war eine Ära des Umbruchs und der Neuerung in der deutschsprachigen Literatur. Schriftsteller wie Schnitzler, Mann und Rilke erweiterten die Grenzen dessen, was literarisch möglich ist, und beeinflussten nachhaltig die kulturelle Landschaft Europas. Ihre Werke bleiben essentielle Studienobjekte für jeden, der sich mit der Entwicklung der modernen Literatur auseinandersetzt.

Back to blog